Aloys Kontarsky zum Gedenken

Veröffentlicht auf von Dirk Nabering

Freitag 20.Oktober 2017 um 20:30 Uhr (bis 21 Uhr), Kunstraum Alexander Bürkle
Robert-Bunsen-Strasse 5, 79108 Freiburg | Eintritt frei

Mauricio Kagel, MM51 - Film für und mit Aloys Kontarsky
Karlheinz Stockhausen - Melodien aus >Tierkreis<
Bernd Alois Zimmermann - Sonate für Viola solo

Wolfgang Rüdiger Fagott  |  Ruth Killius Viola

Aloys Kontarsky, zumeist im Klavierduo mit seinem Bruder Alfons, gilt als der wesentliche Vermittler der >Moderne< in der Klaviermusik. Der Name Kontarsky steht in unmittelbarer Verbindung mit den Komponistennamen Stockhausen, Kagel, Zimmermann, Maderna, Ligeti, Berio, Boulez oder Xenakis. Auch in der Literatur der klassischen Moderne  -Bartók, Debussy, Ravel, Strawinsky, Messiaen-  zählen die Kontarsky-Interpretationen als Vorbilder. Die Brüder Kontarsky waren aber keinesfalls "nur Spezialisten", wie das heut so oft der Fall ist. Maßstabsetzend bleiben ebenso ihre Aufführungen der Musik von Bach, Mozart, Schubert, Schumann und Brahms für Klavierduo und für Klavier zu vier Händen.

In Freiburg ist Aloys Kontarsky, stets mit seinem Bruder Alfons, in neun Konzerten aufgetreten (sieben Mal bei >Albert< und zweimal in der >Musica Viva<), dort konnte man mit ihm u.a. Aufführungen von Stockhausen, Klavierstück X und >Mantra< ,  erleben.
Für das Memorial habe ich drei Komponisten ausgewählt, zu denen Kontarsky eine besonders enge künstlerische und freundschaftliche Beziehung unterhielt:Mauricio Kagel, Bernd Alois Zimmermann und Stockhausen  -  von ihm werden die beiden Melodien aus >Tierkreis< erklingen, die sich auf Kontarskys Geburtstag (taurus) und Todestag (leo) beziehen.
Von den drei Komponisten hat Alyos Kontarsky Werke zur Uraufführung gebracht.
Dirk Nabering